IOANNA KALMANIDOUKOMPASS

21+

Hamburg, Fruehling 2020

Man sagt,die besten Entscheidungen werden in Flugzeugen,in Zuegen oder in Bussen getroffen.Man geht einfach weg und weisst dann,was ihm fehlt,wer ihn sucht ,an wen man zurueckkehren moechte…

  

Regen,Regen,Regen!Arbeit,Arbeit,Arbeit!Jeden Tag ins Buero gehen,acht Stunden arbeiten.Gott sei dank,es gibt auch das Wochenende. Grosses Segen dieser Kongress der Firma!Ein bisschen  relaxen und vieles vergessen….Auf dieser Reise habe ich mich sehr gefreut.Tapetten wechseln,und als Ziel eine wunderschoene Insel”Rhodos”!“Keine Frage!Natuerlich fliege ich hin“,sagte ich zum Chef.Also nichts wie hin,Koffer packen,zum Flughafen fahren und dann  nach Rhodos.Sonne,Sand und Meer!Was will man mehr!

Auf den Weg mit dem Taxi zum Flughafen hatte ich gemischte  Gefuehle.Freude,  Probleme und negative Gedanken zur Seite  stellen,  Neugier Neues auf  der Insel  zu entdecken und Angst, dass alles wieder in Erinnerung gerufen wird!!!

Kurz vor dem Einchecken merke ich,dass  weder mein Handy noch mein Pass da sind.Um Gottes Willen.Was soll das jetzt?Das kann nicht wahr sein.Ich fange an zu suchen, in meinen Hosentaschen,in den Jacketaschen in meiner Aktentasche.Nichts! Alles verschwunden.Ich werde verrueckt.Sie sind nirgends zu finden und dann die Durchsage:“Letzter Aufruf aller Passagiere nach Rhodos“.

Ich gehe zum Lost and Found Schalter.“Ich habe meinen Pass und mein Handy verloren,mein Flug startet gleich.Helfen Sie mir bitte“Wir  haben leider nichts Frau Pappas.Ohne Pass oder Ausweis koennen Sie leider nicht mitfliegen .Es tut  uns leid“.Toll!Und was nun?Auf den naechsten Flug warten,bis die Sachen gefunden werden, nach Hause  zurueckfahren,oder mit dem naechsten Flugzeug nach  Athen  und weiterhin mit dem Schiff auf die Insel?Wenn ich mein Pass natuerlich wieder habe.Ploetzlich ein Gedanke geht mir durch den Kopf:“ Du musst hin, du musst hin“.Und dann eine andere Stimme:“ Entschuldigen Sie,sind Sie Frau Pappas?“ „Ja, bitte“!Es wurde ein Handy gefunden und wir moechten Sie darum bitten mitzukommen“.“Ja, gern „sagte ich. Endlich die Rettung!Nichts wie hin.Oder ??“Zuerst moechten wir Sie bitten, uns ein paar Einzelleiten ueber Ihr Handy zu sagen: Modell,Farbe und welches Foto haben Sie vorne,wenn Sie  es einschalten“.

„Mein Handy ist schwarz,eigentlich gross und das Model ist Smartphone HUAWEI MATE 20 DUAL.Auf dem Bild bin ich auf meiner Ueberraschungsgeburtstagsparty zu Hause.Es war eine tolle Ueberaschung,die meine Freunde und Kollegen fuer mich organisiert haben.Ich erinnere mich noch sehr gut an diesem Tag .Es war das Beste,das jemand fuer mich  bis jetzt getan hat.Daher auch das Foto“.

Im Zimmer,waren zwei Polizisten,die Frau von Fundburo und ich. Ploetzlich Stille im Zimmer. Sie guckten sich gegenseitig an.“Also Frau Pappas“, fing die Frau stotternd an,das Modell des Handys ist Smartphone HUAWEI MATE 20 DUAL“.Ein Stein ist mir vom Herzen gefallen!“Es ist auch schwarz“,sagte sie weiter,“aber….“Aber???“,sagte ich,“obwohl auf dem Bild jemand ist,der Ihnen aehnlich sieht,ist dieses Bild an einem Strand gemacht worden“.Stille!“Was meinen Sie damit?““Hier,sehen Sie“…Das darf nicht wahr sein,ich traeumte…Ein schwarzes Handy,Smartphone HUAWEI 20 DUAL und tatsaechlich auf dem Bild bin zwar ich,aber…diesen Ort,diesen Strand kenne ich ja gar nicht.Traeume ich,bin ich wach?Was ist passiert?Bin ich irre?…“Und ?Frau Pappas?,Was glauben Sie?Ist das Ihr Handy?Sie muessen sich beeilen ,sonst verpassen Sie Ihren Flug.Sie koennen nicht mehr auf Sie warten “.“Sag ja,sag ja“..diese Stimme im Kopf..“Du musst hin“..“Ah..ja ..natuerlich bin ich das ….Wer denn sonst?Oder glauben Sie,dass jemand  mein Handy geklaut hat und es mit diesem hier umgetascht hat?Dann wuerde ich vorschlagen,dass Sie sich schon auf den Weg machen,den Dieb zu finden“.“Nein,nein ,wir glauben Ihnen.Bitte vergessen Sie Ihren Pass nicht,der mit dem Handy gefunden wurde.Der bestaetigt,dass Sie es tatsaechlich sind.Wir wuenschen Ihnen einen angenehmen Flug“.“Vielen Dank“,sagte ich verwirrt und rannte zum Gate 3!Keine Zeit zum Denken..wer hat das Foto gemacht,war ich das auf dem Foto,wo ist mein echtes Handy,warum sollte ich dieses Handy finden???

Als ich in der Maschine sass,erst dann konnte ich mich beruhigen und mich dazu zwingen,das unbekannte Handy wieder in die Hand zu nehmen.50.000Fuesse ueber die Erde,da wo nur Gottes Hand kann dich anfassen,da wo nur alle Gedanken wieder frei werden und alle Erinnerungen wieder hoch kommen.Aber alles der Reihe nach.Ich greife in meiner Jackentasche und fasse das Handy an.Ein merkwuerdiges Zittern am Koerper!Warum denn?Grosse Angst und Hoffnung,dass ich auf dem Bild mein eigenes von der Geburtstagsfeier sehe…aber doch nicht.Als ich den Knopf an der Seite drueckte,kam wieder dasselbe Foto vom Strand ans Licht.“Was zum Teufel?Wie kommt das?Wer hat das Foto und wann gemacht?Ich werde verrueckt!Ich versuchte alle Einzelheiten auf dem Bild zu deuten,sodass ich rausbekommen kann,ob es um eine Fotobearbeitung geht.Langer Sandstrand ,tausende von Muscheln,blaues ,tiefes und ruhiges Wasser,das von der Sonne schimerte.Und da am Strand,ich,mit Sommerkleidung und Hut!Tausende male waehrend des Fluges gesehen und nichts hatte sich geaendert.Oder?Doch nicht..da oben links eine Uhr,die rot blinkte und rueckwaerts lief. 5.Tag,22:59!Ungefaehr eine Stunde vorher habe ich dieses Handy in die Hand gehalten.Neben der Uhr ein Kompass.Er zeigte staendig  den Sueden.Komisch!Rhodos?Griechenland?Egal,genug damit.Wenn ich erstmal auf der Insel bin,werde ich schauen,wie ich es aufmache…Ich musste sehen,ob noch welche Fotos von mir drauf waeren,oder andere Informationen,oder sogar Videos?Das waere schlimm und tragisch gleichzeitig…

Gott sei dank , landeten wir.Es war wirklich ein schoener Flug ,ausser dem Angstgefuehl,dass jemand mich staendig verfolgt ,…oder bildete ich es mir nur ein?

Endlich frische Luft einatmen und dann mit dem Taxi direkt zum Hotel hin.Eine 5 Sterne Hotel,das mitten in der Stadt war und direkt am Meer!Was wuenscht man sich mehr?Muede und erschoepft ging ich ins Bett,da am naechsten Tag schon um 08:00 Uhr das Kongress stattfinden wurde.Ein letzter Blick auf das Handy noch,vielleicht hat sich etwas geaendert…Ich nahm es mit,um auf die Uhr zu schauen.Auf die wirkliche Uhr,da die andere Uhr rueckwaerts lief und zeigte schon:4.Tag…

Was heisst das?Keine Zeit jetzt nachzudenken,ich gehe nachher zum Handyladen und frage nach,was hiermit los ist…

Erster Tag im Hotel,nach dem Fruestueck ging ich ahnungslos zur Rezeption,um nachzufragen,wo der Kongress stattfindet.“Der Kongress ist ausgefallen,der Professor wuerde krank.“Hier ist ein Brief fuer Sie“.Ein Brief?Von wem?Warum hat mich keiner vorher informiert?Aber wie denn?Was sage ich?Ich machte den Brief auf:“BIS BALD“,stand drauf.Bis bald?Wer,wann,warum bald?Naechster Gedanke hinter mir zu schauen,den Rezeptionist..und…“vielen dank“,konnte ich nur sagen und wollte raus in die frische Luft.Jemand will etwas von mir ,aber warum?Was?Die Batterie des Handys wurde rot,also wenn ich rausfinden wollte ,was los ist,sollte ich sofort zum Handyladen einen Adaptor kaufen.

“Entschuldigen Sie mich,haetten Sie vielleicht einen Adaptor fuer dieses Handy?““Ja,natuerlich,hier bitte.Brauchen Sie noch etwas?““Koennten Sie mir auch helfen ,da ich mein Pinnummer nicht mehr weiss?““Das duerfen wir nicht,da Sie Ihren Ausweiss jetzt nicht mit haben…“….Aber…nur ein Hacker kann das..so eigentlich darf ich das nicht sagen,aber ich habe  gehoert,dass jemand im Cafe „Der Schrei“gibt,der das kann.Das liegt am Strand ,ein paar Meter von hier entfernt,er kann das…Das haben Sie aber nicht von mir …ok?“und machte sein Auge zu.Ich bedankte mich und machte mich auf den Weg zum Cafe.Es war schon Mittag,es waren nicht so viele Leute aur der Strasse,aber trotzdem hatte ich das Gefuehl,dass jemand mir folgte…Das fehlte mir auch noch,dass ich Angst bekomme,dass ich Gespenster sehe…Nach 10 Minuten laufen,fand ich endlich das Cafe.Setzte ich mich hin,ladete das Handy und genoss meinen griechischen Kaffee.Herrlich…nichts konnte mich aus der  Ruhe bringen.Der Strand wirkte ruhig und verlassen,aber auch anziehend und wunderschoen,so freundlich,so bekannt so…aehnlich,wie der Strand auf dem Foto.Nein,das bilde ich mir nur ein.Ich ging ein bisschen naeher,nahm ein paar Steine in der Hand,ein paar Muscheln…das Foto…..Ich muss mich vergewissern.Ich rannte zum Handy ,dass schon genug geladen war,drueckte an der Seite,und…“Wo ist das Foto?Es hatte sich geaendert.Das alte war verschwunden und stattdessen,sah ich mich jetzt schon wieder auf dem Foto,aber etwas juenger und in einem anderen Ort.In einem Restaurant.Ich schaute etwas naeher und musste schlucken,da das Restaurant kein gewoehnliches war.Es war wie vom Maerchen gesprungen,von oben bis unten mit Steinen .Kleine Steine wo drauf komische Buchstaben waren…Griechische Schrift musste das sein.Das allerwichtigste war aber,dass ich am Tisch sass.“Ich!Ich?Wo war das alte Foto?Warum bin ich jung auf dem Foto?Wer hat das gemacht?Neuer Schock!Ich fragte den Kellner ,ob er einen aehnlichen Ort kannte ,da mir der Ort etwas von der Insel erinnerte.Er sagte mir,dass so eins in der Altstadt gibt.“Es ist ein paar Minuten von hier entfernt,aber….ich moechte Ihnen raten nicht dorthin zu gehen“.“Warum“,sagte ich.“Nur eins kann ich Ihnen sagen,wer hinein geht…hat mit vielen Problemen zu rechnen.“…“Aha,noch etwas,ich hoerte ,dass in diesem Cafe sich jemand sehr gut mit Handys auskennt.Stimmt das?““Ich bin das,wie kann ich behilflich sein?“Ich erklaerte ihm,dass ich die Pinnummer von MEINEM Handy vergessen habe und ich draeuchte Hilfe,natuerlich gegen Bezahlung.Ich braeuchte nichts anderes sagen und der Handy spezialist konnte in ein paar Minuten fuer mich das Handy aufmachen.Als er aber mir das Handy geben wollte,sagte er ,dass ich sehr vorsichtig damit sein soll ,weil das Handy von jemanden anderen gefuehrt wird und dass nur diese Person die Fotos schicken und aendern kann.Anrufen konnte man damit auch nicht. Ich war schockiert,wollte aber keine Gefuehle zeigen,bezahlte ihm,bedankte mich kal auch fuer die wichtigen Informationen und ging zum Hotel,da ich keine Kraefte mehr hatte,das Restaurant zu suchen.

Der Schlaf kam schnell ,umarmte mich und brachte mich an Orten ,die ich nie gesehen hatte und ich traf auch Leute,die ich noch nie begegnet bin…aber doch einiges war mir bekannt,wie von einem andern Leben..Ich traeumte auch von Zahlen,ich konnte komplizierte Rechnungen machen und jemand wollte etwas von mir .Deswegen lief ich weg….

Am naechsten Tag bin ich von den Sonnenstrahlen aufgewacht.Nur wegen der Sonne konnte ich mein Leben in Hamburg verlassen und hierhin ziehen…Ein Leben ohne Sorgen…Sorgen?Mein Blick fiel auf das Smartphone:3.Tag,stand drauf.OK!Jeden Tag etwas Neues.Ich wurde langsam nervoes und neugierig.Warum?Keine Ahnung.Als ob jemand meine Gedanken und sogar mein Leben  fuehren wuerde…

Wenige Minuten spaeter machte mich auf den Weg.Die Altstadt war wie von Maerchen …Ich dachte,ich treffe  gleich richtige Ritter mit ihren Pferden und sie werden miteinander kaempfen.Doch in der Wirklichkeit standen zwei alte Leute vor mir,die ich nach dem Restaurant gefragt hatte.Die Zwei kannten es nicht,im Gegensatz zu dem naechsten ,der es schon wusste,aber etwas zoggerte.“ohi“,sagte er in seiner Sprache und schuttelte mit dem Kopf.Der vierte zeigte mir den Weg,ohne grosse Freude .Drei Gassen weiter unter der grossen Uhr lag es.Endlich!Ich hoffe, ich koennte mir nach meinem Besuch dorthin einiges erklaeren.“Der Kompass“,stand auf das Schild…“Kompass?“,dachte ich,Zufall?,oder hatte vielleicht der Mann im Cafe recht?Ich werde es aber rauskriegen…Ich bekam Gaensehaut als ich rein kam:Alles dunkel,Tische und Stuehle aus Holz und das einzige Licht , ein paar Kerzen auf den Tischen,wie im Mittelalter.Sofort erkannte ich den Ort auf dem Foto und musste mich hinsetzen.Es wurde mir schwindelig,da mir alles bekannt vorkamen,“Setzen Sie sich hin“,hoerte ich den Kellner,der schon hinter mir stand.“Trinken Sie ein Glas Wein.Das wird Ihnen gut tun“.Ich tat es ohne weiteres,und fing  mit dem pummeligen Mann an zu plaudern,was mich hierher gebracht hatte,wollte ihm das Foto auf dem Handy zeigen,aber…schon wieder ein anderes Foto.Wie konnte ihm das erklaeren?Er wuerde mich warscheinlich fuer verrueckt halten,dachte ich.“Wissen Sie“,fing ich an,“das Foto das ich Ihnen zeigen wollte ist weg.Aber ploetzlich fuehle ich mich nicht so gut,koennte ich bitte fuer ein paar Minuten hier allein bleiben?“Er nickte zu und ging weg,sodass ich Zeit genug hatte noch ein Blick aufs Smartphone zu werfen.Jetzt ist mir klar ,jemand spielt mit mir…ein neues Foto tauchte auf.Ich wieder und dieses mal noch juenger, in einem Labor und um mich herum viele Leute ,sie klatzten und jubellten und dann wurden alles schwarz…

Als ich meine Augen aufmachte, bin ich in eine Zelle aufgewacht.Ganz  allein.Ich fing an zu schreien,zu weinen zu fluchzen,nichts wirkte…Doch als ich meine Hosentasche anfasste ,spuerte ich etwas,dass mich zum Laecheln brachte.So viele Tage wollte ich dieses Ding los werden,wollte es wegschmeissen,aber jetzt war ich froh und gluecklich ,dass ich es hatte.Ich holte es raus..2.Tag…stand drauf.Der Kompass oben links zeigte wieder den Sueden und wurde…rot!Was heisst das ?Ploetzlich erinnerte ich mich ,dass ich es aufmachen konnte.Ich suchte schnell nach Informationen,die mir aus diese Misslinge Stelle rausholen koennten,suchte nach Telefonnummern,Bildern.Es waren keine Nummer,keine Fotos mehr.Sogar die alten waren weg…Nur ein Lied…Ein Rhythmus…der mir bekannt vorkam,aber ich wusste nicht woher.Ich hoerte und hoerte diese Melodie wieder und wieder ,bis ich einschlief.

An was trauemt man ,wenn keine Hoffnung mehr da ist und die Zukunft dunkel scheint?An seine Vergangenheit natuerlich!Was aber,wenn man an seine Kindheit nicht gut erinnern kann?Wie geloescht…Nur eine Zahl,eine komische Zahl 123456654321…

Und dieser komischer Satz:ΝΙΨΟΝΑΝΟΜΗΜΑΤΑΜΗΜΟΝΑΝΟΨΙΝ…Was koennte das bedeuten?Lesen konnte ich es ja,aber woher und warum kannte ich das?Eins wusste ich nur…das wurde mir Aerger bereiten.

Mitten in der Nacht bin ich durch ein Geraeusch aufgewacht.Ich hoerte Schluessel,oder traeumte ich das?Nein,was sah ich da?Ich,ich hatte das Kissen voller Blut und ich hielt ein Messer!Mein Schrei  muesste die ganze Insel gehoert haben.Was habe ich getan?Wann?Wie konnte ich nur?Tausende Fragen ohne eine vernunftige Antwort.Ich lies das Messer fallen,schaute aufs Handy,das die Uhrzeit zeigte:03:00 Uhr und diese Melodie,die mir nicht aus dem Kopf ging…Der Kompass blinkte rot.Doch traeumte ich nicht,wer war aber diese Person im Flur,die immer naeher kam?

Man sagt oft,pass auf ,was du dir wuenscht.Ich wuenschte mir seelig,das jemand kommt und mich befreit,und mir erklaert ,was los ist…und jetzt wollte ich nicht ,dass jemand kommt und mich mit den blutigen Haenden sieht…Man kann aber den Sicksal nicht aendern…..

Die Tuer ging auf und zwei Personen erschien.Die eine Person war ein Mann,mitte 50,gross,stark und muskuloes und die andere Person ….wie kann ich sie beschreiben…sie war …als ob ich in den Spiegel schaute…….habe ich eine….Schwester?eine Zwillingsschwester?Oh Gott!“Wer sind Sie?Wer seid ihr?Warum bin ich hier?“Ein lautes Lachen hoerte ich von ihm ,als Antwort.“Guten Morgen Frau Pappas“,sagte er auch.“Woher wissen Sie meinen Namen?“Sie bekommen Ihre Antworten,nun schauen Sie bitte zuerst auf die Uhr…es ist ganz wichtig fuer Sie zu wissen,dass Sie nicht so viel Zeit haben.“Warum?Was wollen Sie von mir?Was habe ich getan?“

Ich tat ,was er sagte und schaute auf die Uhr,die ploetzlich 00:59Uhr zeigte.“Was heisst das?Was passiert gleich?“

„Sie bekommen Ihre Antworten…also,fing er an,ich hoffe Sie kennen mich noch aus den alten guten Zeiten im Internat,wo Sie aufgewachsen sind oder soll ich sagen ,ihr seid aufgewachsen…Frau Elpida Pappas,Sie haben  eine Zwillingsschwester.Sie heisst Zoi!“Mir kamen Traenen ,aber gleichzeitig wollte ich das Messer wieder benutzen und diesem Menschen etwas boeses antun.Ich war aber wie gelaehmt,und hoerte ihm weiter zu…“Sie arbeiten bei einer grossen Firma ,die zufaellig mir gehoert.Sie haben viel Geld und eine gute Position auch wegen mir.Sie sind nichts ohne mich.Als Sie im Internat waren ,hatten Sie eine Schwester ,die schoen ,aber nicht so klug ,wie Sie war.Sie waren ein Genie….“Ich? Ein Genie?““Und wie bin  ich denn in Deutschland gelandet?““Das ist eine lange Geschichte und uns ….dir bleibt nicht viel Zeit.Das kann ich Dir aber noch sagen.Du hast etwas fuer mich und ich habe etwas fuer dich““Ich habe nichts ….was???““Doch ,du hast diese verdammte Formel,die du im Kopf hast,seitdem du aus dem Internat geflohen bist,als du 18 warst.Du verraetst sie mir und ich gebe dir deine Schwester zurueck“Eine Schwester,eine Person,die mich versteht,die immer fuer mich da sein wird….“Ich kenne keine Formel“,sagte ich…“Was fuer eine Formel was das?“

Die Zeit wird knapp,das Handy das du hast,war dein Wegweiser,jetzt ist es aber eine Zeitbombe.In ein paar Minuten wird sie explodieren.Gib mir diese Formel und ich werde Medikamente und Injektionen fuer viele Krankheiten erstellen und somit der reichste Mann der Welt werden.“Wie bitte?““Und warum sollte ich so etwas tun?““Um deine liebe Schwester zu retten.““Bitte rette mich,rief die Frau,meine Schwester…gib ihm die Formel“

„Gleich wird zu spaet sein,sprich endlich sonst…..ich verliere meinen Geduld“ und holte eine Pistole raus…

Ein Blick auf die Uhr machte mich nervoes,da die Uhr zeigte 10…9…8…7…6…5…“Moment die einzige Nummer ,die ich im Kopf habe ist die…123456654321…..“So ein Bloedsinn,was ist das fuer eine Zahl?““Diese ist eine Krebszahl,die kann man von vorne sowie von hinten lesen.““OK!Es muss aber auch ein Geheimsatz dazu kommen,um die Formel zu vervollstaendigen“,sagte er.

„Das mache ich ,wenn wir erst raus aus dieser Zelle kommen…und zwar jetzt sofort..sonst nehme ich sie auch in den Tod mit.“Als ich das sagte,merkte ich Angst im Gesicht von Zoi und von Herrn Kalmas…komisch dachte ich,erscheint so ein egoist zu sein und doch ploetzlich schien mir ,als ob er Gefuehle fuer Zoi haette…Oder bildete ich es mir nur ein?“OK!,sagte er,kommt alle raus…und wir folgten ihm ,waehrend er die Pistole auf uns hielt.

Da ich lange in der Zelle war ,war ich fast blind vom hellen Licht…so ein schoener Tag war wirklich schade,mit solchen Problemen verbunden zu sein…

„Los,sag es ,ich verliere meinen Geduld…“,sagte er wutend.Das muss sein,dieser Satz ,der mir im Kopf hin und her geht…“Also ….ΝΙΨΟΝΑΝΟΜΗΜΑΤΑΜΗΜΟΝΑΝΟΨΙΝ…Du kannst es von vorne sowie von hinten lesen.Gib  mir meine Schwester zurueck jetzt…..aber vorher moechte ich noch was fragen?Wie kam das Blut und das Messer an meinen Haenden?Was habe ich getan?““Das ist ja das Gute,wenn man eine Zwillingsschwester hat…nicht wahr mein Schatz Zoi?“Wir hatten einen gefaehrlichen Konkurenten ,der verliebt in Zoi war.Jemand sollte ihn aus unserem Weg raeumen..und du hast uns dabei geholfen“….“Nein,du luegst,es ist nicht wahr“….“Natuerlich ist es wahr ,der Wein ,den du im Restaurant getrunken hast,half uns dich zu hypnotisieren und dich zum Hotel zu bringen und die Arbeit fuer uns zu erledigen.Das Gute daran ist,dass du dich an keine Einzelheiten erinnern kannst.Das Schlechte ist aber,dass ueberall im Zimmer deine Fingerabdruecke sind.“,sagte er lachend..und so genug  mit dir…ich habe so viele Jahre vesaeumt,hinter dir her,bis du reif genug wuerdest mir das zu geben,was von Anfang an mir gehoerte.Ich habe euch geholfen ,als ihr beide keinen hattet.Jetzt wird alles ausgezahlt.

Wir standen so nah an der Promenade und alles ging ganz schnell,als man denken konnte.Mit einem Sprung kam er auf ein kleines Boot und er riess Zoi auch mit.“Nein,Zoi,du hast mir versprochen…..“,rief ich.“Was bildest du dir ein Schwesterchen,dass ich mit dir komme?Hahahaha…..So viele Jahre musste ich mir  immer anhoeren,wie inteligent du warst,jetzt aber zeige ich dir wer am inteligentesten ist.Ich werde mit diesem Mann leben ,und dich fuer mein Leben lang danken.“Wie..warum??“Bitte nicht“.“Du brauchst mir nicht,da du in ein paar Tage ins Gefaegnis kommst.“Wie koenntest du nur??“

Sie konnten mich nicht mehr weinen hoeren,da sie schon mit dem Boot fort waren….Jetzt wurde mir einiges klar……..das gestohlene Handy,die Fotos,der Blick ,der mir ueberall folgte…Und waehrend ich mein Leben zuruckblickte,hoerte ich weit am Meer einen Schuss…Die Pistole ,dachte ich,mein Gott,Zoi….nein…Aber dann sah ich von weitem die weibliche Figur am Steuer und ihr blondes Haar….“Warum Zoi,warum?“

 

Der naechster Morgen war unerwartet freudig.

Als ich beim Fruehstueck die Zeitung las und mit dem Schlimmsten rechnete,kam die Erloesung!!!!Mit grosser Schrift stand als Titel „GESCHAEFTSMANN TOT IN SEINEM HOTELZIMMER WEGEN HERZIFARKTES!!!!

Ich las und las die grosse Buchstaben und konnte vor Freude weinen….

Was blieb mir zu tun jetzt???Das zu tun,was ich lange wollte.Eine Schiffsfahrt ,da wo ich immer wollte….

Ich nahm das Kreuzfahrtschiff und war froh und erloest,dass endlich alles gut ging…oder???

Eine Reise tut einem immer gut,sagt man,egal wohin man geht.Wohin gehe ich??Natuerlich in dem Ort,wo meine Formel herstammt,da wo sie geschrieben zu sehen ist?Wo?Verrate ich euch nicht…Wer sucht,der findet..und das Handy?so weit wie moeglich weg von mir….ganz ganz tief im Meeresboden….nah an der Titanik….

 

                                   ENDE

 

 

 

 

 

21+

3 thoughts on “KOMPASS

Schreibe einen Kommentar